DU – wofür steht das eigentlich?

DU ­– das sind wir: Die Unabhängigen!

DU steht aber auch für:
Die Unbequemen, Die Unparteiischen, Die Unverzichtbaren, Die Unverbesserlichen, Die Unverbrauchten , Die Ungeduldigen, die Unbedingten, Die Unaufhaltbaren, Die Unbarmherzigen, Die Unbeeinflussbaren, Die Unbefangenen, Die Unbeherrschten, Die Unbeirrbaren,  Die Unbekümmerten, Die Unbelasteten, Die Unbescholtenen, Die Unbürokratischen, Die Uneigennützigen, Die Unempfindlichen, Die Unentwegten, Die  Unerbittlichen, Die Unerreichbaren, Die Unerschrockenen, Die Ungebundenen, Die Ungehaltenen, Die Ungekünstelten, Die Ungeschminkten, Die Ungewöhnlichen, Die Ungezähmten, Die Unkontrollierbaren, Die Unruhigen, Die Unterschätzten, Die Unterhaltsamen, Die Untypischen, Die Unverbrauchten,  Die Unverdorbenen, Die Unverfälschten, Die Unverwechselbaren, Die Unverzichtbaren, Die Unvoreingenommenen, Die Unwiderstehlichen.

Manch einer beteuert indes, dass DU auch steht für:
Die Unmöglichen, Die Unerträglichen, Die Unausstehlichen, Die Unbeherrschten – diese Charakterisierung mag durchaus zutreffen, wenn wir den Eindruck haben, dass Dinge sich zum Nachteil der Bürger entwickeln

Aber niemals wollen wir dafür stehen: Die Unverbesserlichen, Die Unfähigen.

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email