Der Bayreuther Stadtrat hat am 30. Januar Benedikt M. Stegmayer für die Dauer von sechs Jahren zum Berufsmäßigen Stadtratsmitglied und zum Referenten für die Bereiche Kultur und Tourismus gewählt. Der gebürtige Rosenheimer arbeitete bislang als Leiter des Kulturamts der Stadt Esslingen am Neckar. Am 2. Mai nun hat er die Arbeit in Bayreuth aufgenommen.

Stegmayer (36) studierte nach dem Abitur an den Universitäten Tübingen, Cambridge, Paris und Berlin Philosophie, Komparatistik, Geschichte und Kunstgeschichte. Er hat seinen Bachelor und Master of Arts jeweils an der University of Cambridge in Philosophie sowie den Bachelor of Arts in Kunstgeschichte, Allgemeiner und Vergleichender Literaturwissenschaften an der Freien Universität in Berlin erlangt.

Stegmayer arbeitete von 2008 bis 2011 als Geschäftsführender Gesellschafter des Verlags für zeitgenössische Kunst und Theorie, ehe er von 2011 bis 2015 als Beauftragter für Bildende Kunst zur Stadt Mannheim wechselte. Seit 2015 leitet Stegmayer das Kulturamt der Stadt Esslingen am Neckar.

Was wir uns von Stegmayer erwarten? Dass er neue Impulse für die Kultur in Bayreuth setzt, bessere Rahmenbedingungen für die Kunstschaffenden schafft und insbesondere der Breitenkultur mit ihren zahllosen Nischen neue Entfaltungsmöglichkeiten aufzeigt. Kultur ist ein ganz wichtiger Faktor, gerade in Bayreuth. Aber es braucht neue Akzente, eine bessere Vernetzung. Und nicht zuletzt ein gewisses Durchsetzungsvermögen, um die eigenen Konzepte, Ideen und Neuerungen auch umsetzen zu können.
Wir freuen uns auf Sie, Herr Stegmayer! Und setzen darauf, dass Sie frischen Wind in die Bayreuther Kulturszene bringen. Allzeit ein glückliches Händchen. Auf eine gute Zusammenarbeit auch und gerade mit dem Bayreuther Stadtrat…