Magdalena Aderhold ist neue DU-Vorsitzende

Die neue Vorsitzende des Vereins

Wechsel an der Spitze der Bayreuther Wählervereinigung „Die Unabhängigen“: Nach dem Rücktritt von Georg Schmitt haben die Mitglieder am Dienstag mit deutlicher Mehrheit die selbständige Werbetexterin Magdalena Aderhold (44) zur neuen Vorsitzenden der Wählervereinigung gewählt.

Die Neuwahl des Vorsitzenden ein Jahr vor den turnusgemäßen Neuwahlen wurde erforderlich, weil Schmitt, der den Verein seit dem Jahr 2018 führt, mit seinem Rücktritt die politische Verantwortung für das Abschneiden der Unabhängigen bei der Kommunalwahl übernehmen wollte: „Ich hatte vor der Wahl das Ziel ‚5 Stadträte plus x‘ ausgegeben. Leider haben wir dieses Ziel verfehlt. Fünf Prozent sind kein schlechtes Ergebnis, aber ich wollte mehr. Und weil wir das nicht geschafft haben, ziehe ich jetzt meine Konsequenzen.“ Aktuell stellen die Unabhängigen mit Dr. Wolfgang Gruber und Gert-Dieter Meier zwei Stadträte. Schmitt bedankte sich bei den Mitgliedern („Ihr seid eine tolle Truppe“) für deren Einsatz und für die Unterstützung: „Es hat Spaß gemacht, mit euch zu arbeiten.“ Schmitt, Gründungsmitglied des Vereins, bleibt selbstverständlich Mitglied bei den Unabhängigen.

„Mit aller Konsequenz für Bayreuth“

Bei der erforderlichen Nachwahl im Saal des Restaurants Zur Sudpfanne gab es nur eine Kandidatin – Magdalena Aderhold. Sie war Ende 2019 zu den Unabhängigen gestoßen und engagierte sich in der Folgezeit stark sowohl im Kommunal- wie auch im OB-Wahlkampf. Magdalena Aderhold ist verheiratet, Mutter zweier Kinder und in mehreren Vereinen aktiv, beispielsweise im Deutsch-Polnischen Kulturverein oder beim Verein Reichshof/Bayreuth Event & Festival Bayreuth, zudem ist sie die Organisatorin des Birken-Flohmarkts. Aderhold bedankte sich bei den Mitgliedern für das Vertrauen ­– sie wurde mit 19 von 22 möglichen Stimmen gewählt – und versprach, sich in Zukunft verstärkt um neue Mitglieder zu bemühen und den Verein, gemeinsam mit den Mitgliedern, aufbauend auf der sehr guten Basis, inhaltlich voranbringen und das Profil zu schärfen: „Wir müssen uns bekannter machen und unsere Positionen deutlicher formulieren. Die Menschen müssen wissen, was uns besonders macht und wo wir uns inhaltlich abheben von den vielen anderen Parteien und Gruppierungen. Mit aller Konsequenz für Bayreuth und die Bayreuther – das ist unser Ziel.“

Sagen, wofür die Unabhängigen stehen

Damit griff Aderhold auch die vorausgegangene inhaltliche Debatte des Vereins über die OB- und Kommunalwahlen auf, die aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie erst jetzt im größeren Kreis stattfinden konnte. Mehrere Mitglieder führten das Abschneiden des Vereins auch und vor allem darauf zurück, dass viele Wählerinnen und Wähler nicht gewusst hätten, wofür die Unabhängigen in Bayreuth stehen, wie sie ticken und was sie von den anderen unterscheidet. Das alles müsse sich bis zu den Wahlen 2026 ändern, so der Tenor der Aussprache. Auch die Zusammenarbeit Verein und DU-Stadträte solle intensiver werden.

Dank für Schmitts Engagement

Stadtrat Gert-Dieter Meier bedankte sich bei Georg Schmidt für sein herausragendes Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz: „Wir hätten es gerne gesehen, wenn du weitergemacht hättest“, so Meier im Namen des gesamten Vorstands. Der neuen Vorsitzenden wünschte Meier viel Erfolg bei ihrer interessanten und herausfordernden Aufgabe.

 

Zum Bild: Georg Schmitt mit seiner Nachfolgerin Magdalena Aderhold. Foto: Meier/Die Unabhängigen

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email